fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Ein Pfad führt über eine grüne Alm
Ein Junge gießt Pflanzen, die in einer Holzkiste wachsen
Eine Seilbahngondel schwebt über eine dicht bebaute Stadt

Magazin 5/2023

Aus der Forschung

Studie bepreist Zusammenhang zwischen Gesundheit und Mobilität

Eine Gruppe unterschiedlicher Menschen läuft auf die Kamera zu.
Marcus GlogerWer aktiv ohne Auto unterwegs ist, tut nicht nur was fürs Klima, sondern auch für die eigene Gesundheit.

Es ist nichts Neues, dass durch Autofahrten Folgekosten für die Gesellschaft entstehen, zum Beispiel durch Luftverschmutzung und Emissionen, die sich in den Kosten für den Pkw-Gebrauch nicht wiederfinden. Wer sich dagegen zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortbewegt, spart der Gesellschaft sogar Kosten – denn wer sich mehr bewegt, lebt gesünder. Dadurch sinken zum Beispiel die Gesamtkosten im Gesundheitssektor. Ein internationales Forschungsteam hat dieses Ungleichgewicht genauer untersucht und kommt zu dem Schluss, dass die Diskrepanz zwischen den hohen externen Kosten durch den Autoverkehr und den Kosteneinsparungen durch Rad- und Fußverkehr in der Kraftstoff-Steuer sichtbar sein müsste. Bei sorgfältiger Berechnung aller Kosten und Einsparungen müssten die optimalen Steuern auf Sprit in Großbritannien um 38 Prozent und in den USA sogar um 44 Prozent höher sein, so die Forscher*innen. Durch höhere Spritsteuern würden unter anderem die Luftverschmutzung und der Stau in Städten reduziert und die Menschen dazu motiviert, sich mehr zu bewegen.

Zur gesamten Studie (auf Englisch)

fairkehr 5/2023