fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Foto: Marcus Gloger
Foto: Allianz pro Schiene/Christopher Schmid
Foto: horstgerlach/istockphoto.com

VCD aktiv 4/2022

VCD-Aktivenwettbewerb

So klappts bei Facebook

VCD-Aktiver Ralf Bayerlein hat mit dem VCD-Landes­verband NRW dessen Facebook-Seite bekannt gemacht. Eine Anleitung.

Portrait von einem älteren Mann in kariertem Hemd.
Ralf Bayerlein ist Mitglied im Vorstand des VCD-Landesverbands NRW. Für seine gezielte Nutzung von Facebook erhielt der Landesverband den Sonderpreis Digitalisierung beim VCD-Aktivenwettbewerb.

Innerhalb von drei Jahren haben wir die Zahl unserer Facebook-Fans verfünffacht. Mehr als 700 Menschen gefällt unsere Seite, zusätzlich 900 Interessierte haben sie abonniert, sind also „Follower“. Und was noch wichtiger ist als die reinen Zahlen: Die Menschen interagieren mit uns, sie kommentieren und teilen unsere Beiträge. Auf diese Weise erreichen manche unserer Posts zwischen 10 000 und 100 000 Facebook-Nutzer*innen. Das bedeutet: Diesen Menschen wird unser Beitrag angezeigt, weil ihre Facebook-Kontakte ihn kommentiert oder geteilt haben.

So haben wir das geschafft: Vor vier Jahren haben wir beschlossen, unsere Facebook-Filterblase zu verlassen. Schließlich wollen wir mit unseren Beiträgen auch Menschen erreichen, die nicht von vorneherein unserer Meinung sind.

Das ist der erste Schritt: Wir treten vielen Facebook-Gruppen bei. Das können Fachgruppen zu den Themen Radfahren, Fußverkehr, ÖPNV, Bahnfahren sein oder Regional- und Stadt-Gruppen. In jeder Stadt oder Region gibt es mindestens eine Facebook-Gruppe, die zu lokalen Themen arbeitet. Wenn die Gruppen-Admins nach dem Beitrittsgrund fragen, schreiben wir wahrheitsgemäß, dass wir uns für Mobilitätsfragen vor Ort interessieren. Unser VCD-Landesverband gehört mittlerweile etwa 50 Facebook-Gruppen an. Zusätzlich bin ich mit meinem Privatprofil mehr als 60 Gruppen beigetreten.   

Unsere kontinuierliche Arbeit: Wir erstellen Beiträge mit positiven Nachrichten und Service-Posts. Beispielsweise: In der Kleinstadt Olfen im Münsterland gibt einen neuen Bürgerbus. Oder: Eine Bahnstrecke im Ruhrgebiet ist nach einem Lkw-Unfall unter einer Bahnbrücke wieder befahrbar. Es kann auch Folgendes sein: ÖPNV-Abo-Kund*innen aus NRW bekommen ein Upgrade und können viele Busse und Regionalbahnen in Deutschland kostenlos nutzen. Diese  Beiträge teilen wir in den Gruppen, die die Informationen interessieren könnten.

Bei Facebook erreicht der VCD-Landes­verband NRW viele Nutzer*innen.

Tipps für Posts mit Reichweite: Stellt immer ein (eigenes) Bild dazu. Und wenn ihr einen Beitrag teilt, den jemand auf einer Facebook-Seite oder in einer Gruppe veröffentlicht hat, erstellt dafür immer einen neuen Post. Das heißt, teilt nicht einfach den Link über den „Teilen“-Knopf, sondern schreibt einen Text mit einem eigenem Bild und fügt den Link in euren Text ein. Dann bleibt ihr als Absender – beispielsweise als VCD-Landesverband –  immer sichtbar, wenn wiederum euer Beitrag weiter geteilt wird.

Arbeit im Team: Wir betreuen die Face­book-Seite mit drei Aktiven vom VCD NRW. Hinweise auf Themen finden wir online in Zeitungen und Zeitschriften. Wenn wir einen Beitrag veröffentlicht haben, bekommen wir auch mal Gegenwind in den Kommentaren. Es ist gut, wenn sich Leute mit anderer Meinung äußern und wir mit ihnen diskutieren können. So bekommen wir noch mal mehr Aufmerksamkeit und können überzeugen.

Dem VCD NRW folgen

fairkehr 4/2022