fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Am blauen Himmel fliegt ein Flugzeug, dass Kondensstreifen hinterlässt.
Foto: 2ndLookGraphics/istockphoto.com
Das Atoll, dass zum Inselstaat Palau gehört, liegt mitten im Pazifik.
Foto: Norimoto/istockphoto.com
Eine gelbe Lieferdrohne trägt ein Päckchen.
Foto: iLexx/istockphoto.com

Magazin 5/2021

Neue Studie

T&E fordert Reform der Firmenwagenbesteuerung

Eine Männerhand öffnet eine Autotür.
Foto: LanaStock/istockphoto.com

Eine Million neue Elektroautos auf den Straßen, ein Steuerplus von 42 Milliarden Euro und 40 Millionen Tonnen eingespartes CO2 – all das kann durch eine Reform der Firmenwagenbesteuerung erreicht werden, zeigt eine neue Studie der NGO Transport & Environment (T&E). Firmenwagen werden deutlich geringer besteuert als Autos im Privatbesitz und machen zugleich 63 Prozent aller Neuzulassungen aus. Durch mangelnde finanzielle Anreize werden dabei bislang vor allem Dienstwagen mit Verbrennungsmotor angeschafft. Ein Problem, das sich durch  eine politische Regulierung ändern ließe – so der Appell von T&E: „Subventionen für Verbrenner- und Plug-in-Hy­brid-Dienstwagen abzuschaffen, ist einer der gerechtesten Wege, den Verkehr zu dekarbonisieren, weil dadurch Millionen bezahlbarer Elektroautos auf den Markt kommen. Das ist eine der schnellsten, einfachsten und effizientesten Methoden, Deutschlands Emissionen deutlich zu reduzieren“, erklärt Friederike Piper, Referentin E-Mobilität bei T&E Deutschland. Auch der VCD fordert einen Abbau beziehungsweise klimafreundlichen Umbau des Dienstwagensteuerprivilegs.

fairkehr 5/2021

Auf dem Cover der fairkehr 5/2021 ist ein Mann in einem roten Overall zu sehen, der ein Lastenfahrrad voller Geschenke fährt.