fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

VCD aktiv 3/2021

VCD-Aktivenportrait

Im Team mit den Menschen vor Ort

Gemeinsam mit den Aktiven Ziele erreichen – das ist der Geschäftsführerin des VCD Brandenburg Anja Hänel wichtig.

Eine blonde Frau in weißem Hosenanzug steht hinter einem weißen Fahrrad mit einem grünen Plakat in der Hand. Im Hintergrund sind weitere Personen zu sehen.
Auftaktveranstaltung der Volksinitiative für ein Mobilitätsgesetz in Brandenburg:
Von Potsdam aus motiviert VCD-Aktive Anja Hänel ihre Mitsteiter*innen.

Brandenburg bekommt ein Mobilitätsgesetz. Wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen haben Anja Hänel und das ehrenamtliche Team im VCD-Landesverband Brandenburg. Die 55-jährige studierte Landschaftsplanerin ist dort seit 2017 Geschäftsführerin. Vor den Landtagswahlen 2019 beschloss sie gemeinsam mit dem VCD-Landesvorstand und einigen Aktiven: Wir wollen die Akteure für die Mobilitätswende in Brandenburg werden. Wir wollen ein Mobilitätsgesetz wie in Berlin.

„Anfangs haben wir selbst nicht so recht geglaubt, dass wir es schaffen – doch wir haben es einfach gemacht“, sagt Anja Hänel. Mit 15 weiteren Organisationen gründete der VCD die Volksinitiative „Verkehrswende Brandenburg jetzt!“. Die Initiative sammelte mehr als 28  500 Unterschriften. Nun wird die Landesregierung gemeinsam mit dem VCD und zwei weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Initiative verhandeln, wie das Gesetz aussehen soll.

Hänel hat Tausende Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt und auch in ihrer Freizeit dafür gearbeitet. Sie ist stolz darauf, dass das ehrenamtliche Team so viel erreicht hat – trotz schwieriger Bedingungen in der Pandemie: „Es ist ein tolles Wir-Gefühl entstanden. Besonders beim Unterschriftensammel-Endspurt hatten wir alle das Gefühl: Gemeinsam können wir viel bewegen.“ Ihr ist es wichtig, dass sich alle Aktiven beim VCD gut einbezogen fühlen – dass jede und jeder eine Aufgabe findet, die ihr oder ihm Spaß macht: an Gutachten mitarbeiten, Social-Media-Kanäle betreuen, Protestaktionen organisieren. Die Volksinitiative habe vielen Engagierten ein Ziel gegeben, sagt Anja Hänel.

Engagement im Klimarat

Vor ihrem Job im Landesverband arbeitete Hänel fast zehn Jahre lang bei der VCD-Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Dort war sie unter anderem Referentin für Verkehrssicherheit und Mobilitätsbildung. Die Themen sind der Mutter zweier erwachsener Söhne weiterhin wichtig. Neben ihrem Hauptjob organisiert sie freiberuflich Mobilitätsprojekte für Schulkinder, entwickelt Workshops und moderiert Veranstaltungen zum Thema nachhaltige Mobilität. Seit Februar ist sie Mitglied im Klimarat ihrer Heimatstadt Potsdam. Bis 2050 will die Landeshauptstadt klimaneutral werden. Der Klimarat soll Politik und Verwaltung aufzeigen, wo es gut läuft und wo Potsdam nachbessern muss. „Ich will mit der Stadt und den Umlandgemeinden am Thema ‚Autofreie Innenstadt arbeiten‘“, sagt Hänel. Noch traue Potsdam sich nicht recht an das Thema heran. „Die Stadt sollte mutig kommunizieren, wie viel Lebensqualität die Mobilitätswende bringt.“

Anja Hänel mag an ihrem Job, dass er so abwechslungsreich ist. Sie empfindet es zwar manchmal als Herausforderung, sich in immer neue Themen einzuarbeiten: Alleenschutz, Bahnreaktivierungen, E-Mobilität, Güterverkehr, ökologischer Tourismus. Doch auch hier kann sie sich auf die ehrenamtlich Engagierten verlassen: „Wir haben im Verband viele Leute, die sich in bestimmten Themen sehr gut auskennen. Gemeinsam bekommen wir ein neues Thema, eine neue Kampagne immer gestemmt.“   

Kirsten Lange

fairkehr 3/2021