fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Magazin 4/2020

Verkehrswende

Neue Konzepte während COVID-19

Das Fahrrad erlebt im Corona-Jahr einen Boom, ÖPNV und Carsharing leiden unter Fahrgastschwund, weil die Menschen Angst vor Ansteckung haben. Unterstützung und neue Lösungen sind gefragt.

KI optimiert Frischluft in der U-Bahn

In Barcelonas Metrostationen testet das ÖPNV-Unternehmen Transports Metropolitans de Barcelona (TMB) ein neues Ventilationssystem, das mit künstlicher Intelligenz (KI) arbeitet. Das KI-System RESPIRA ® misst kontinuierlich Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität in den Metrostationen und kombiniert diese Daten mit dem Wetterbericht und dem erwarteten Passagieraufkommen. Daraus errechnet das Programm die optimalen Einstellungen für gute Luft und niedrigen Energieverbrauch und programmiert die jeweiligen Ventilatoren entsprechend. Durch die intelligente Kontrolle wird außerdem maximal viel Frischluft in die Stationen eingebracht, was gegen die Verbreitung von Coronaviren durch Aerosole helfen soll.

Per Rad ins Stadion

Fußballverbände haben das Fahrrad entdeckt: Zwar ist noch unklar, wann und wie Zuschauer*innen Bundesliga- ­Spiele wieder live im Stadion bejubeln können, doch Pläne dafür gibt es. DFB und DFL raten ihren Mitgliedern, bei der Anreise auch aufs Fahrrad zu setzen. Denn Busse und Straßenbahnen sind vor und nach den Spielen traditionell überfüllt, die Fans stehen dicht gedrängt. Die Anreise mit dem Fahrrad oder zu Fuß ist dagegen coronatauglich. Außerdem können so die Ankunftszeiten entzerrt werden, denn wenn viele Fans mit übervollen Bussen anreisen, führt das auch zu Gedränge am Stadion. Genau solche Situationen müssen die Vereine aber vermeiden, damit die Fans zurück ins Stadion dürfen. Die Fußballverbände regen deshalb in ihrem Konzept­vorschlag sogar eine Zusammenarbeit mit Fahrradverleihern an.

Gut versichert in den Urlaub – mit der VCD Service GmbH

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnungen für viele europäische Staaten inzwischen weitgehend aufgehoben. Immer mehr Länder werben wieder um Urlauber aus Deutschland. Wer in den nächsten Monaten eine Reise plant, sollte nicht nur den aktuellen Stand der Reisewarnungen checken, sondern auch seinen Versicherungsschutz prüfen. Es sollte sichergestellt sein, dass die gewählte Reiseversicherung Pandemien nicht ausschließt –  auch im Falle einer Erkrankung an Covid-19.

Die VCD Service GmbH vermittelt eine Reiserücktrittsversicherung der Deutschen Reiseversicherung.  Diese hat keine sogenannte Pandemie-Klausel. Das heißt, Sie sind auch geschützt, falls Sie aufgrund einer unerwarteten und schweren Erkrankung, wie zum Beispiel des Coronavirus, von Ihrer Reise zurücktreten müssen. Damit können Sie unbesorgt Ihren Urlaub planen. Wenn Sie im Urlaub an Corona erkranken sollten und eine ärztliche Behandlung nötig wird, greift die von der VCD Service GmbH vermittelte Auslandskrankenversicherung. Die AKV übernimmt dann die Behandlungskosten und, wenn nötig, auch die Kosten für einen Rücktransport. Und das nicht nur bei medizinischer Notwendigkeit, sondern darüber hinaus auch, wenn der Transport medizinisch sinnvoll ist.

fairkehr 4/2020