fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Magazin 3/2020

E-Autos

63 Prozent weniger Kohlendioxid

Neuer Rechner zeigt: Unabhängig vom Strommix sind E-Autos klimafreundlicher.

Die Forschungsergebnisse von T&E zeigen: Trotz Batterieproduktion sind E-Autos die klimafreundlichere Wahl.

Dass Elektroautos in der Herstellung deutlich klimaschädlicher und deshalb unter dem Strich nicht besser für die Umwelt seien als Diesel und Benziner, ist eine weit verbreitete Annahme. Ein neuer Online-Rechner der Brüsseler Umweltorganisation Transport & Environment (T&E) zeigt nun, dass das nicht stimmt. T&E berechnete den Kohlenstoffdioxidausstoß eines Fahrzeugs über den gesamten Lebenszyklus. So flossen sowohl die Ressourcenextraktion, die Fahrzeugherstellung als auch die Strom- und Treibstoffproduktion und die Emissionen durch Verbrennung in die Berechnung mit ein. Auch regionale Unterschiede, beispielsweise im Strommix, wurden bei der Berecnung beachtet.

Auf der Grundlage dieser Daten kommt T&E zu dem Ergebnis, dass ein Elektroauto in der EU im Durchschnitt 63 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid ausstößt als ein vergleichbares Auto, das mit Diesel oder Benzin fährt. Zwar stimmt es, dass sich die Batterieherstellung in der CO2-Bilanz der E-Autos negativ niederschlägt. Aber die Stromproduktion für den Antrieb erzeugt deutlich weniger CO2-Emissionen als das Herstellen und Verbrennen von Benzin oder Diesel. Über ihren gesamten Lebenszyklus sind E-Autos also deutlich sauberer als Verbrenner.

Ein bemerkenswerter Befund der Analyse: Selbst im schlechtesten Szenario, einem E-Auto, dessen Batterie in China produziert und das in Polen gefahren wurde, stößt ein E-Auto immer noch
22 Prozent weniger Kohlendioxid aus als ein vergleichbarer Diesel. Polen hat einen sehr hohen Kohlestromanteil im Strommix, daher sind die Emissionen in der Stromproduktion hier hoch. Ein E-Auto mit einer in Schweden hergestellten Batterie, das auch dort gefahren wurde, spart im Vergleich zu einem Diesel-Auto sogar 80 Prozent an CO2-Emissionen ein.

Das Online-Tool ist frei verfügbar auf der T&E-Website. Dort kann jede*r die Parameter für den gewünschten Vergleich selbst einstellen und bekommt die durchschnittlichen Kohlendioxid-Emissionen pro Kilometer sowie des gesamten Fahrzeug-Lebenszyklus angezeigt.

fairkehr 3/2020