fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Politik 1/2020

Klimaschutz-Buch

Große Wirkung

Zwei Wirtschaftsstudenten haben das meistverkaufte Klimawandelbuch im deutschsprachigen Raum geschrieben.

David Nelles (rechts) und Christian Serrer, beide 23, arbeiteten knapp eineinhalb Jahre an ihrem Klima­wandelbuch. Ihr Vermieter hat den zwei Friedrichs­hafener Studenten dafür ein Büro im Haus ihrer WG zur Verfügung gestellt.

fairkehr: Sachbücher zum Klimawandel gibt es viele. Warum haben Sie und Ihr Kommilitone und Mitbewohner Christian Serres ein weiteres geschrieben?

David Nelles: Weil wir bei Gesprächen in der Mensa über den Klimawandel, wie sie sich immer mal wieder ergeben, gemerkt haben: Das sind Stammtischgespräche. Jeder hat mit Halbwahrheiten um sich geworfen, keiner konnte Ursachen und Folgen wirklich erklären. Das Thema war zwar überall präsent, aber wir haben gemerkt, dass wir nicht viel darüber wissen. Das hat uns am Thema festhalten lassen. Wir wollten ein Buch schreiben, das den Klimawandel verständlich auf den Punkt bringt.

Sie waren also keine Klimaschützer und sind durch die Arbeit am Buch dazu geworden?

Vorher haben wir morgens, mittags und abends Fleisch gegessen, heute nur noch einmal in der Woche. Wir nutzen jetzt Ökostrom und fliegen nicht mehr in den Urlaub. Auch um uns herum sind die Menschen sensibler geworden.

Inwiefern?

Viele Freunde sagen: Wir probieren dies oder das mal aus. Wenn sie merken, dass bestimmte Dinge gar kein Verzicht sind, bleiben sie dabei. An der Uni werden wir immer wieder angesprochen: Ihr seid doch die mit dem Klimaschutzbuch! Und dann werden wir mit Fragen bombardiert: „Stimmt es, dass ... ?“ Oder: „Wie ist das nun genau mit dem Klimapaket der Bundesregierung?“ Wir können Antworten auf Augenhöhe geben, auch mal abends beim Bier. Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne missionieren zu wollen. Das macht Spaß, ehrlich gesagt.

Was sind Ihre weiteren Pläne? Wie wollen Sie noch mehr Menschen erreichen?

Mittlerweile haben wir 200  000 Exemplare verkauft. Damit ist „Kleine Gase – große Wirkung“ das meistverkaufte Sachbuch über den Klimawandel im deutschsprachigen Raum. Der Bayerische Rundfunk und der Bildungskanal ARD-alpha planen zwei weitere Fernsehdokumentationen. Mit einer Produktionsfirma arbeiten wir an einem Filmprojekt. Für unsere Social-Media-Kanäle wollen wir Videoclips erstellen. Drei- bis viermal in der Woche halten wir Vorträge in ganz Deutschland. Es sind viele, viele kleine Bausteine. Wir recherchieren außerdem für ein neues Buch. Diesmal geht es um Lösungsansätze: Wie wir die Klimaprobleme weltweit in den Griff bekommen können. Technologisch und politisch.

Wann haben Sie dann noch Zeit fürs Studium?

Aktuell findet das im Zug statt, zwischen zwei Vorträgen. Im WLAN der Deutschen Bahn laden wir uns die Vorlesungsfolien herunter und arbeiten sie nach.

Stichwort politische Lösungen: Die jüngste Weltklimakonferenz endete wieder ohne konkrete Ergebnisse. Braucht es dieses Format überhaupt noch?

Ja! Denn bei diesen völkerrechtlichen Verhandlungen werden rechtsverbindliche Verträge geschlossen, so zäh und schwierig der Prozess auch ist. In unserem neuen Buch wollen wir erklären, was bei den Verhandlungen passiert und weshalb sie wichtig sind.

Interview: Kirsten Lange  

Kleine Gase – Große Wirkung: Der Klimawandel

Zwei Studenten erklären mit kurzen Texten und anschaulichen Grafiken auf 132 Seiten die Ursachen und Folgen des Klimawandels. Nelles und Serrer veröffentlichen das Buch im Selbstverlag. Es kostet 5,00 Euro zzgl. Versandkosten, kann aber auch im Buchhandel erworben werden.
klimawandel-buch.de

fairkehr 1/2020