fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

VCD aktiv 5/2019

VCD Aktivenwettbewerb

Preise für Kreativität und politische Ausdauer

Der VCD-Bundesverband hat die Kreisgruppe Hildesheim und den Kölner Regionalverband ausgezeichnet: für eine originelle Protestaktion und für ein langjähriges Mitgliedermagazin.

VCD-Vorstand Norbert Frischen (r.) hilft Radlern über die schlammige Baustelle.

Protest in Gummistiefeln

„Aus gegebenem Anlass: 1. Hildesheimer Gummistiefelverleih! Heute gratis. Ein Service Ihres VCD“. Mit diesem Schild bewarben die Aktiven des VCD Hildesheim ihre Aktion für Fußgänger und Radfahrerinnen, die wegen einer wochenlangen Baustelle an einer Kreuzung beim Theater über ein Schlammfeld stapfen mussten. Fuß- und Radweg waren gesperrt, eine sinnvolle Umleitung hatte die Stadt nicht ausgeschildert. Gemeinsam mit ADFC-Aktiven überreichten VCD-Vorstandsvorsitzender Norbert Frischen und Mitstreiter gelbe Gummi­stiefel an Passanten. Radlern boten sie an, ihr Fahrrad über den Matsch zu tragen. Die Idee zum Gummistiefelverleih war den Aktiven zwei Tage zuvor gekommen, nach einem Vortrag des Konzeptkünstlers Norbert Krause. Der Fahrradaktivist hatte darüber berichtet, wie sich Kommunen mit kreativen Projekten dazu bewegen ließen, mehr für den Radverkehr zu tun. „Es ist wichtig, nicht nur kritisch und verärgert auf Missstände zu reagieren“, sagt VCD-Vorstand Frischen, „sondern auch mal humorvolle Aktionen zu starten.“ Diese Kritik mit Augenzwinkern überzeugte die Jury des VCD-Aktivenwettbewerbs. Sie verlieh dem VCD Hildesheim den Sonderpreis Kreativität.

Die Stadt reagierte auf den Gummistiefel-Protest: Beim übernächsten Bauabschnitt an der Kreuzung führte sie Fußgänger und Radfahrer über die Fahrbahn an der Baustelle vorbei, ein Zaun schützte die Menschen vor den Autos.

gliederungen.vcd.org/hildesheim

30 Jahre Rheinschiene

Gebündeltes Mobilitätswissen – alle Rheinschiene-Ausgaben aus 30

Ein Jahr nach Gründung des Kölner VCD erschien die erste Ausgabe der regionalen Mitgliederzeitschrift. Titelfoto damals: ein von Autos eingekesselter Radfahrer. 30 Jahre später sind die Themen weiter aktuell: sicherer Radverkehr, besserer ÖPNV, saubere Luft. Das Magazin Rheinschiene selbst hat sich erfolgreich weiterentwickelt. „In den ersten Jahren haben fast ausschließlich VCD-Mitglieder die Zeitschrift gelesen, heute spricht sie eine breite verkehrs­politische Öffentlichkeit an“, sagt Reiner Kraft, Vorstandsmitglied beim Kölner VCD. „Die Rheinschiene ist ein zentrales Instrument unserer Mitglieder- und Lobbyarbeit und soll auch weiterhin ein fester Bestandteil der verkehrspolitischen Szene in der Region bleiben.“ Der VCD verschickt das Mitgliedermagazin auch an politische Gremien, Parteien und Verkehrsunternehmen. Fundierte Artikel zu Themen wie optimierter Bus- und Bahntakt oder Gestaltung der Ost-West-Achse durch Köln hätten dem VCD Gesprächstermine mit Verantwortlichen aus den Verkehrsbetrieben ermöglicht, so Kraft.

Die Jury des VCD-Aktivenwettbewerbs lobte die Zeitschrift als Mehrwert für die Mitglieder und als herausragendes Beispiel für Engagement mit langem Atem. Für sein Gemeinschaftsprojekt erhielt der VCD Köln die „Dicke Bretter“-Ehrung des Bundesverbands.

nrw.vcd.org/der-vcd-in-nrw/koeln/mitgliederzeitung-rhein-schiene

Kirsten Lange

fairkehr 5/2019