fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Die neue Anderswo ist da - unser nachhaltiges Reisemagazin für den Urlaub mit hohem Erlebniswert und ohne Jetlag. Anderswo 2019 bestellen

VCD-Aktivenwettbewerb

Mobilität der Kinder ernst nehmen

Dank VCD können Wieslocher Grundschulkinder ihre Pendelfahrzeuge sicher parken: in einem Tretrollerständer.

Mit Vertretern der Stadt und der Schulen weihte der VCD den Rollerständer offiziell ein. Die Schüler sind stolz, sie haben mitbestimmt.

„Roller sind kein Spielzeug.“ Das betont Manfred Stindl, Sprecher der VCD-Ortsgruppe Wiesloch und Vorstandsmitglied des VCD Rhein-Neckar. „Sobald Kinder mit Tretrollern zum Kindergarten oder zur Schule fahren, sind das ihre Verkehrsmittel, ihre Pendelfahrzeuge.“ Und die brauchen sichere Parkplätze.

Einen Tretroller-Parkplatz sah der 61-jährige VCD-Aktive erstmals an einer Grundschule in Schwetzingen. Ein Bauhof-Mitarbeiter hatte ihn aus einem Holzbalken konstruiert. „Die Kinder stellten dort mit Feuereifer ihre Roller ab.“ Für Stindl ein Aha-Erlebnis. Er fand: So etwas braucht jede Grundschule. Der VCD-Aktive bot allen Wieslocher Grundschulen an, eine Abstellanlage bauen zu lassen. Bei der Grundschule Fraunweiler rannte er offene Türen ein. „Der Schülerbeirat hatte bereits festgestellt, dass die Schule so etwas dringend brauche“, so Stindl. Am Fahrradständer sorgten die Tretroller für Chaos. Der Rollerständer hat Ordnung gebracht. Dank des VCD-Engagements zahlte die Grundschule keinen Cent dafür. Auf Stindls Anfrage entwarfen und bauten Metallbauschüler der örtlichen Gewerbeschule den Ständer als Übungsprojekt. Der VCD-Aktive ließ die Teile verzinken und schraubte sie auf dem städtischen Bauhof eigenhändig zusammen. Die 312 Euro für Verzinken, Transport und Material wie Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern übernahm die Bürgerstiftung Wiesloch, bei der Stindl um Sponsorengelder geworben hatte. Bauhofmitarbeiter montierten die Abstellanlage an der Schule.

Ein Gemeinschaftsprojekt

Stindl freut es, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Rollerständer sehnsüchtig erwarteten. Vor den Sommerferien fragten viele, wann er denn endlich fertig sei. „Die Kinder fühlten sich ernst genommen mit ihren Mobilitätsbedürfnissen“, so Stindl. „Das ist uns im VCD wichtig.“

Für sein Engagement gewann der VCD Rhein-Neckar den zweiten Preis im VCD-Aktivenwettbewerb 2018. Zur offiziellen Übergabe im Oktober lud der VCD alle ein, die das Projekt mit verwirklicht hatten: Rektor und Lehrer der Gewerbeschule, die Grundschulrektorin, den Leiter des Bauhofs und Wieslochs stellvertretenden Bürgermeister. Der betonte, wie wichtig solch ehrenamtliche Zusammenarbeit angesichts der leeren Stadtkasse sei. Mit dem VCD hat Wiesloch einen zuverlässigen Partner. „Stadt und VCD haben ein gutes Verhältnis“, sagt Stindl. „Wir haben schon öfter gemeinsame Projekte gestartet.“

Kirsten Lange 

Gesichter des VCD 2019

fairkehr gibt dem VCD ein Gesicht: Wer sind die Menschen, die sich in Ihrer Stadt, in Ihrer Gemeinde für sichere, klimafreundliche Mobilität und Straßen zum Leben einsetzen? Wir stellen auch 2019 in jedem Heft VCD-Aktive von vor Ort vor.

fairkehr 2/2019