fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Auf dieser Montage ist eine Seilbahn in Bonn vor dem Hochhaus Posttower zu sehen.
Foto: Uta Linnert, iStock/Dikuch, Montage Marcus Gloger
Kinder spielen auf der Straße im autofreien Quartier in Köln-Nippes.
Foto: Nachbarn60 e. V.
Eine Carsharing-Station mit zwei Autos.
Foto: Manuela Meyer/cambio

Magazin 2/2018

Straße zurückerobern

Mitmachen beim Fest der Nachbarn

Am 25. Mai 2018 wird in Deutschland „Tag der Nachbarn“ gefeiert.

Menschen sitzen beisammen auf der Straße
Die Nachbarschaft vor der Tür treffen und zusammen feiern: Der Tag der Nachbarn gibt den Anstoß.

Die Vision: Menschen aus dem gleichen Viertel veranstalten zusammen kleine oder große Feste und lernen sich dabei besser kennen. Das Fest der Nachbarn bietet damit eine gute Gelegenheit, um sich mit den Nachbarinnen über die Verkehrssituation im Kiez auszutauschen und gemeinsam nächste Aktionen zu planen. Drinnen oder draußen, im Park, auf dem Bürgersteig, im Hinterhof oder im Garten – die Nachbarn entscheiden selbst, wie ihr Fest aussehen soll. Es soll bunt und durchmischt zugehen: So wird ein Zeichen für sozialen Zusammenhalt gesetzt.

Damit das nicht nur an einem einzelnen Tag stattfinden kann, sondern das ganze Jahr über selbstverständlich wird, setzt sich der VCD für eine nachhaltige und menschengerechte Verkehrspolitik in Deutschland ein. Eine Stadt, in der die Menschen statt mit dem Auto vor allem mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn unterwegs sind, bietet auch mehr Platz für das gemeinschaftliche Leben. Der VCD ruft daher die Menschen auf, sich die Straße vom Autoverkehr zurückzuerobern. Am Tag der Nachbarn können sie dafür den Anfang machen.

Auf der Webseite www.tagdernachbarn.de werden alle Feste in Deutschland auf einer interaktiven Karte verzeichnet. Interessierte können dort ihr Fest anmelden und erhalten Tipps, Anleitungen und ihr persönliches „Mitmach-Paket“.

fairkehr 2/2018