fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Auf dieser Montage ist eine Seilbahn in Bonn vor dem Hochhaus Posttower zu sehen.
Foto: Uta Linnert, iStock/Dikuch, Montage Marcus Gloger
Kinder spielen auf der Straße im autofreien Quartier in Köln-Nippes.
Foto: Nachbarn60 e. V.
Eine Carsharing-Station mit zwei Autos.
Foto: Manuela Meyer/cambio

Titel 6/2015

Generation Klimawandel

Ein europäisches Kunstprojekt hat Familien zum Thema Klimawandel inszeniert. Zu sehen ist die Fotoausstellung auch auf dem Klimagipfel in Paris.

Foto: Peter JoesterDas „Making of“ eines der deutschen Kampagnenbilder (siehe auch Seite 14): Fotografin Mirène Schmitz präpariert das schmelzende Pfefferminzeis.

Wir sind die Generation, die den Klimawandel stoppen kann. Das ist die Botschaft der Kampagne #WeAreTheClimateGeneration, initiiert von einem Netzwerk europäischer Kommunikationsagenturen mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit, darunter die Bonner Agentur tippingpoints.

In sieben Ländern haben sieben Fotografinnen und Fotografen sieben Familien ausgewählt. Die 49 Familien verkörpern die „Generation Klima“. Die drei abgebildeten Altersgruppen vereint, dass sie es heute mit der Herausforderung durch den Klimawandel aufnehmen. Ihnen bleibe wenig Zeit, um noch etwas zu verändern, so die Initiatoren des Fotoprojekts. „Die Familien stehen für uns alle.“

Besondere Note in Deutschland

Das Kunstprojekt setzte bereits im Vorfeld des internationalen Klimagipfels in Paris ein Zeichen: Es startete Anfang November in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und in der Türkei. Die Bilder finden sich unter wearetheclimategeneration.com, zudem ist das Projektteam bei Facebook und Twitter aktiv. Auch außerhalb des virtuellen Raums sind die Plakate zu sehen, unter anderem auf der Weltklima-
konferenz, bei der „Place to B“, einer Arbeits- und Ausstellungsfläche, die Journalisten, Bloggern, Fotografen und Künstlern Raum bietet, im Parlament in Rom, in Bahnhöfen in Rom und Mailand und in Bonner Museen und Rathäusern.

Fotos: MIRENE SCHMITZ PHOTOGRAPHY
Fotos: MIRENE SCHMITZ PHOTOGRAPHY
Fotos: MIRENE SCHMITZ PHOTOGRAPHY


Die großformatigen Bilder zeigen die Familien in ihrem persönlichen Umfeld und mit einer Aussage, wie sie das Klima schützen oder welche Folgen der Klimawandel für sie hätte. Die Bonner Fotografin Mirène Schmitz hat auf ihren Bildern skurrile Accessoires in Szene gesetzt, die dem deutschen Beitrag eine besondere Note geben. So versteckt sich auf den Fotos mal ein Gartenzwerg, mal sägt ein Junge an seinem eigenen Ast oder die Familie rettet sich in ein Fischernetz.

„Der Klimawandel geht uns alle an“, sagt der Bonner Projektleiter Robert Sedlak. „Dieser Appell ist noch nicht angekommen, es braucht neue Wege der Vermittlung. Wir wollen die Menschen persönlich erreichen, deshalb gibt es auf der Kampagnenwebsite auch eine Einladung zur Teilnahme.“ Unter dem Motto „Join the Climate Generation“ können Großeltern, Onkel, Tanten, Eltern, Kinder, Enkel ihr Foto hochladen und eigene Forderungen formulieren.

2016 geht „#WeAreTheClimateGeneration“ weiter auf Tour: In Ausstellungen und bei Aktionen wird die Generation Klimawandel Gesicht zeigen.

Kirsten Lange

www.wearetheclimategeneration.com
mireneschmitz.com

fairkehr 2/2022

Cover der fairkehr 2/2022 zum Thema "Parkraum"