fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Titel 3/2015

Immer mehr Riesenpötte auf hoher See

Der weltweite Seehandel nimmt immer weiter zu. Doch umwelt-freundlich sind die Transporte auf dem Wasser nicht. Die Reeder lassen ihre Schiffe mit billigem, aber dreckigem Schweröl fahren. Immerhin: Erste Schiffe haben Abgasreinigungssysteme an Bord und einige ­Umweltzonen wurden vor den Küs­ten dieser Welt eingerichtet. Vor allem der Seewind könnte helfen, die Riesenpötte auf hoher See umweltfreundlicher voranzubringen. [weiter lesen]

Saubere Luft für Europa

Im Clean-Air-Projekt setzen neun Umwelt- und Naturschutzverbände aus sechs EU-Mitgliedsländern europaweit erfolgreich Maßnahmen zur Luftreinhaltung um. Koordienier wird das EU-Projekt vom VCD. [weiter lesen]

Wind statt Diesel

„Zurück in die Zukunft” könnte das Motto innovativer Schiffsbauer lautem: Denn um Fracht und Passagiere umweltfreundlich zu transportieren, ist der Wind in den Segeln wieder die treibende Kraft – wie vor der Erfindung der Dampfmaschine. [weiter lesen]

fairkehr-Infografik: Schiff ahoi

Zahlen, Fakten und Kurioses zur Schifffahrt auf einen Blick in der fairkehr-Infografik: Wo befinden sich die größten Häfen der Welt? Wie entwickelt sich die Kreuzfahrtbranche? Unter Welcher Flagge fahren „deutsche” Schiffe? Und wie real ist die Bedrohung durch Piraten? Die Infografik hat die Antworten. Infografik ansehen

Der Schein trügt

Deutsche Kreuzfahrtunternehmen gehen auf Umweltkurs. Giftiges Schweröl als Kraftstoff ­verwenden sie trotzdem weiter. Die Kunden kümmert das alles wenig. Sie buchen wie verrückt. [weiter lesen]

Urlaub in der Blase

Geld von Kreuzfahrttouristen muss auch in den Reiseländern ankommen, sagt Dirk Reiser von der Hochschule Rhein-Waal im fairkehr-Interview. [weiter lesen]

Schiffe auf der Schlachtbank

Die meisten europäischen Schiffe werden auf den Stränden Südasiens ausgeschlachtet. Ohne Vorkehrungen zum Schutz von Arbeitern und Umwelt. Patrizia Heidegger von der Organisation Shipbreaking Platform, spricht im Interview über die Praktiken der Abwrackindustrie. [weiter lesen]

fairkehr 4/2019