fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Weiherstraße 38 | 53111 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Reise 3/2015

Außergewöhnliche Häuser in Deutschland

Baumhaus: DJH Beckerwitz

Fotos (5): DJH

Schöne Zeit in Mecklenburg-Vorpommern: Tagsüber die Strände der wilden Ostseesteilküste erkunden, den Abend am Lagerfeuerplatz ausklingen lassen und die Nacht in einem der wabenförmigen Baumhäuser verbringen. Wer lieber auf festem Boden schläft, kann sich im Fachwerkhaus einmieten oder sein Zelt auf dem Zeltplatz aufschlagen. Die ­Jugendherberge Beckerwitz ist zudem besonders radfahrerfreundlich ausgestattet ­– mit einem abschließbaren Fahrradraum, einem extra Trockenraum, Fahrradverleih und Kartenmaterial.

Übernachtung pro Baumhaus und Nacht für bis zu sechs Personen: ab 99 Euro, ohne Frühstück. Nächster Bahnhof: Wismar, dann weiter mit dem Linienbus und 20 Minuten zu Fuß.

Grafenschloss: DJH Diez

Wo sich früher Graf und Gräfin gute Nacht sagten, herrscht heute das quirlige Miteinander einer Jugendherberge. Das ehemalige Schloss thront hoch über dem Städtchen Diez an der Lahn. Aus der Frührenaissance stammend wurde das Schloss authentisch restauriert, bietet aber trotzdem moderne Zimmer, Kongress- und Seminarräume sowie barrierefreien Zutritt. Das farbenfrohe Schlossbistro lädt ein zu Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken und sonntags zum Langschläfer-Brunch.
Ein Tipp für Heiratswillige: Das Schloss beherbergt auch ein Standesamt.

Übernachtung: ab 22,50 Euro pro Person und Nacht inklusive Frühstück. Nächster Bahnhof: Diez, von dort aus 15 Minuten zu Fuß.

Feuerwehrwache: DJH Plauen

Wie in alten Filmen können die Gäste an einer langen Stange herunterrutschen – sie landen allerdings nicht vor einem Feuerwehrauto, sondern im Speisesaal. Die Jugendherberge ist in einer umgebauten Feuerwache im Stadtzentrum von Plauen untergebracht, mit Museen, Theater, Kino, Skaterpark und Schwimmbädern um die Ecke. Plauen liegt im sächsischen Vogtland, einer idealen Wan­der­­­region. Gut erreichbar sind auch das Allaun-Besucherbergwerk und die Drachenhöhle in Syrau.

Übernachtung: ab 23,50 Euro pro Person inklusive Frühstück. Nächster Bahnhof: Plauen (Vogtland), dann weiter mit der Straßenbahn und noch 200 Meter bergauf zu Fuß.

Hafenblick: DJH Hamburg

Zentraler kann man in der Hansestadt nicht übernachten: hoch oben über den Landungsbrücken, neben dem Hamburger Michel im Szeneviertel St. Pauli. Und schöner kann man nicht frühstücken – mit Biobrötchen, Birchermüsli und Blick auf den Hafen. Die Jugendherberge ist perfekter Ausgangspunkt für alle Viertel und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Abends öffnet das Chicago Backpacker Bistro – ein Treffpunkt der Nationen.

Übernachtung: ab 20,90 pro Person und Nacht inklusive Frühstück. Nächster Bahnhof: Hamburg Hbf, weiter mit der S-Bahn bis „Landungsbrücken“ und dann 171 Treppenstufen erklimmen.

Sternekoch: DJH Sigmaringen

Das Haus ist eher schlicht. Aber in der Küche steht der ehemalige Sternekoch Enrico Netto am Herd. Er kocht alles frisch: einfache, bodenständige Gerichte aus guten Produkten – viele stammen aus biologischem Anbau oder aus fairem Handel. Bei schönem Wetter tauscht Netto Kochlöffel gegen Grillzange und lädt zum Abendessen in die Grillhütte ein. Danach können die Gäste Tischtennis, Kicker oder Beachvolleyball spielen.

Übernachtung: ab 19,70 Euro pro Person inklusive Frühstücksbüfett
Nächster Bahnhof: Sigmaringen, dann ca. zwei Kilometer zu Fuß.

Wasserburg: DJH Heldrungen

Zwischen Harz und Thüringen verteidigten im Mittelalter Ritter die Wasserburg Heldrungen. Heute befindet sich dort eine Jugendherberge mit dem Schwerpunkt „Lernort Geschichte“. Im Gewölbekeller können Gäste Bogen schießen lernen und durch den Burggraben mit hauseigenen Booten paddeln.

Übernachtung: ab 23 Euro pro Person mit Frühstück, Zelten ab 8 Euro, nächster Bahnhof: Heldrungen, dann weiter mit dem Bus.

fairkehr 2/2020