fairkehr VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen

Obere Wilhelmstraße 32 | 53225 Bonn | Telefon (0228) 9 85 85-85 | www.fairkehr-magazin.de

Radfahrende sind auf der Rue de Rivoli in Paris unterwegs.
Foto: Tim Albrecht
Meteorologe Özden Terli steht vor der Wetterkarte.
Foto: ZDF/Torsten Silz
Ein Regionalzug fährt über eine Brücke über den Fluss Sieg.
Foto: Uta Linnert

Reise 1/2011

Englisch nach Maß

Eine kleine Sprachschule in Nordengland macht Englisch­lernen auch unter erschwerten Bedingungen möglich.

Foto: Regine GwinnerDie Hausaufgaben erledigen die Schüler der unkonventionellen Sprachschule "Nab Cottage" auch mal im Garten.

Keiner hatte damit gerechnet, dass das EU-Projekt so schnell bewilligt würde. Christians Firma in Lyon sollte Partner sein, aber das Englisch des 40-jährigen Franzosen war alles andere als verhandlungssicher. Da half nur noch ein Sprachkurs – und die siebenjährige Tochter Caroline, die gerade die Sommerferien beim Vater verbrachte, musste mit. "Nab Cottage" machte es möglich. Drei Wochen konnte sich Christian in der kleinen Sprachschule im nordenglischen Lake District aufs Lernen konzentrieren, während seine Tochter mit der gleichaltrigen Nicky – Tochter des Lehrer-Ehepaars – die Umgebung erkundete. Heute sprechen Vater und Tochter nicht nur solides Geschäftsenglisch. Aus dem Sommer-Sprachkurs ist eine langjährige Freundschaft entstanden.

Die schwedische Starköchin Tina Nordström hatte ein ähnliches Problem: Ein amerikanischer Fernsehsender lud sie ein, die schwedische Küche im US-Fernsehen zu präsentieren. Dafür musste sie möglichst schnell und möglichst inkognito ihr Englisch trainieren. Die Wahl fiel – aufgrund einer Empfehlung aus dem Freundeskreis – auf "Nab Cottage". Dort übte sie sich in englischsprachiger Präsentation und bekochte nebenher die anderen Schüler. Nach einer Woche fühlte sie sich sicher und eroberte die Herzen der amerikanischen TV-Zuschauer im Sturm.

Tim Melling könnte stundenlang solche Anekdoten erzählen. Mit seiner Frau Liz hat er die Sprachschule „Nab Cottage“ vor über zwanzig Jahren aufgebaut. Seither waren Tausende von Studenten bei ihnen – viele davon kommen immer wieder. Das Publikum ist gemischt: viele Studenten aus aller Welt, Geschäftsleute, Künstler, Wissenschaflter und EU-Politiker.

Zu Tims Stärken gehört es, Dinge einfach geschehen zu lassen. Seine Sprachschüler schätzen die entspannte Atmosphäre, das lebensnahe, spaßbetonte Lernen und die Flexibilität in allen organisatorischen Belangen. Von Frühsommer bis Herbst füllen zwischen zwanzig und dreißig Sprachstudenten aus aller Welt das historische Cottage am Rydal Lake mit Leben. Während der restlichen Monate nimmt das Haus „Bed & Breakfast“-Gäste auf, die Urlaub in der Region machen oder mit einem gezielten Einzelprogramm ihr Englisch verbessern möchten.

Regine Gwinner

Einen Erfahrungsbericht übers Sprachenlernen ­in "Nab Cottage" gibt es auf der Internetseite des Reisemagazins Anderswo.

English in Britain

Daniel Baruch, Brite und ehemaliger Englischdozent, hat das Angebot an Sprachschulen in seinem Heimatland durchforstet. Er vermittelt seit über 15 Jahren von Frankfurt aus individuelle Sprachreisen nach Großbritannien und Irland. Neben der kontinuierlichen Prüfung der Schulen durch eigene Besuche achtet Baruch bei der Auswahl auf die Anerkennung vom staatlichen Kulturinstitut „The British Council“.

Häufig sind es kleine und familiäre Sprachschulen wie "Nab Cottage", oder sie haben das gewisse Etwas wie Minigruppenkurse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Schulen bieten alle Lernniveaus für unterschiedliche Zielgruppen – vom Schülerprogramm bis zum Managerkurs. Außerdem vermittelt Baruch themenspezifische Kurse wie Kombinationen von Englisch mit Kunstworkshops für Kreative, Abiturvorbereitung oder Seniorenkurse. In puncto Unterkunft rät Daniel Baruch gern zu ausgewählten Gastfamilien.

English in Britain“ hat den Anspruch, für alle Kundenwünsche eine passende und bezahlbare Lösung zu finden. Die Beratung durch die netten und kompetenten Mitarbeiter der Frankfurter Zentrale ist kostenlos.

Englisch beim Wandern lernen

Wer sein Englisch ganz entspannt beim Plaudern unterwegs verbessern möchte, kann mit einer englischsprachigen Gruppe in Italien wandern. Die ehemalige Sprachlehrerin Ann Foulkes leitet die Italienreisen des britischen Veranstalters Catreks. Im Programm: elftägige Dolomiten- und Apenninen-Treks.

fairkehr 3/2022

Cover der fairkehr 3/2022 zum Thema Klima: Alarmstufe Rot!